Schnittwerk - das Herzstück des Rasenroboters

Mehr als Klinge oder Messer
Das Schnittwerk ist das Herzstück des Rasenroboters

1,8 bis 2,4 Amperestunden hatten Akkus noch vor 5 Jahren. 

Eine Zeit, in der das Klingenschneidwerk als Rasenkurzhalter ideal war. Richtiges Mähen war eher nicht möglich. 

Bis zu 10 Amperstunden haben heute unsere Kleinsten Modelle. 

Am Eindrucksvollsten zeigt die Akkuentwicklung der letzten 4 Jahre das E-Bike. 

Wir haben Energie für ein richtiges Messer. Perfekter Rasen und kurze Einsatzzeit sind das Resultat.

High End

Die Roboschaf Power Sichel - Spindelmäherqualität

Herkömmliche Klingenschneidwerke arbeiten mit einer Schnittgeschwindigkeit von ca. 90 Km/h. Die Power Sicheln erreichen zwischen 3000 und 4000 Umdrehungen pro Minute, je nach Bedarf. Dabei entsteht eine aktive Schnittgeschwindigkeit von bis zu 270 Km/h. 

Höchste Robustheit und ein glatter Schnitt ähnlich dem Spindelmäher sind das Resultat.

Wir schaffen 1000m² in nur 3 Stunden am Tag. 70% weniger Betriebszeit sind eindruckvolles Zeugnis dieser Entwicklung.

Das Video im linken Fenster bitte keinesfalls selbst nachahmen.

extrem
leise

Ein Messer mit Schallschutz und höchster Sicherheit

Zurück zu den Wurzeln, Jahrzehnte war das Messer die beste Lösung. Dank großer Batterien und elektronischer Sicherheit hat das Messer den Weg in den Rasenroboter gefunden. 

Hohe Schnittgeschwindigkeit, Langgrasfähigkeit, Regensensor, kurze Einsatzzeit und Intelligenz im Mähen sind möglich geworden. Ein speziell entwickelter mitdrehender Teller reflektiert den Schall in den Boden und sorgt für nötige Reinigung. 

Klingensplitter im Rasen sind Vergangenheit und eine Notstoppvorrichtung bremst das Mähwerk zuverlässig.

robust

Im Obstgarten zählt Robustheit

Daumendicke Äste, Maulwurfhügel, gereifte Äpfel. Der Cocktail der Rasenroboter Besitzer in den Wahnsinn treiben kann. Hängenbleiben, Klingenbruch, der erste Blick beim Heimkommen geht in die leere Ladestation, der Puls und Ärger steigt. Hier spielt das doppelte Mulchmähwerk seine Stärken aus. Zu den Schwächen zählen Rasenqualität, Fahrspuren und niedrigere Sicherheit. 

Einstieg

Am Anfang war das Klingenschneidwerk

Klingenschneidwerke waren der Beginn der Robotertechnik. Sie stammen aus einer Zeit, in der man sich mit 1,8 bis 2,4 Ah Akkukapazität begnügen musste und waren eine hervorragende Lösung mit wenig Energie. Achtet man auf den regelmäßigen Klingenwechsel und das Wegräumen von kleinen Zweigen, Laub und Äpfeln erreicht das Klingenschneidwerk gute Ergebnisse. Mähen im Regen und sehr lange Betriebszeiten sind die Nachteile des Systems. Rasen wird dadurch sehr stark beansprucht. 

Ein Randschnittmodus mit Klingenschneidwerk ist durch den Gehäuseüberstand nicht möglich.

Bei Klingeschneidwerken empfehlen wir Überdimensionierung um Nacht und Regenfahten eindämmen zu können - dem Rasen, dem Nachbar und den nachtaktiven Tieren zuliebe. 

Roboschaf in Aktion

Immer für
Sie da

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Kontaktieren Sie uns

Rufen Sie uns an unter:
+43 664 886 934 78

oder schreiben Sie uns Ihre Anliegen:

Anfrage senden Termin vereinbaren

Geschäftszeiten:

Mo - Do von 9:00 bis 17:00

Fr von 9:00 bis 14:00